Die SG Masters bei der 3. Oldenburger Nacht

WILHELMSHAVEN / KIE – 23 Podestplätze davon 6x Gold, 6x Silber und 11x Bronze ist die imposante Bilanz der 10 Masters-Schwimmer von der SG Wilhelmshaven bei der 3. Oldenburger Nacht. Die 6x50 Meter-Lagenstaffel wurde souverän gewonnen, in der „Oldenburger“ Staffel (2x50/2x100m)sprang sprang am Ende ein zweiter Platz heraus. Neben einigen neuen persönlichen Bestzeiten, über die kurze Strecke aber nur im unteren Sekundenbereich, schafften es die SGler in fast jeden der Finalläufe (bis auf die 50 Meter Bruststrecke) mindestens einen Teilnehmer zu stellen. „Im Finallauf über 50 Meter Rücken waren drei der vier Starter von der SG,“ freute sich Yvonne Dankert. „Mit Saskia Remmers, meiner Wenigkeit und Thomke Tenter belegten wir dann auch noch Platz Eins, Drei und Vier. Das war ein tolles Ergenis“. Da jeder Teilnehmer nur an zwei Finalläufen (hier wurde nur eine 25 Meter Bahn geschwommen) teilnehmen durfte, entschied sich Remmers trotz dreimaliger Qualifikation für die Schmetterling und Rücken Distanz und konnte auch beide Läufe siegreich gestalten. Somit war sie auch erfolgreichste Wilhelmshavenerin mit insgesamt drei ersten Plätzen.

Marlene Breuer (2000) 50R 00:43,58; 50B 00:50,02; 100L 01:37,33; 50F 00:37,68; Yvonne Dankert (1983) 50R 00:40,77; 50S 00:42,51; 50F 00:37,34; 25R 00:19,35; Dana Klische (2000) 50R 00:40,89; 50S 00:39,21; 50F 00:33,26; 100L 01:30,25; Laura Leuschner (1998) 50S 00:36,63; 50B 00:42,57; 100L 01:27,42; 50F 00:35,23; Laura Luks (1999) 50R 00:50,14; 50S 00:48,93; 100L 01:43,39; 50F 00:39,49; Jannis Neumann (2000) 50R 00:35,97; 50S 00:34,58; 100L 01:17,16; 25R 00:16,18; Carolin Reinen (1998) 50B 00:44,04; 100L 01:33,38; 50F 00:36,55; Saskia Remmers (1988) 50S 00:33,60; 50R 00:37,17; 50F 00:32,37; 25S 00:14,93; 25R 00:16,68; Thomke Tenter (1998) 50R 00:38,82; 100L 01:22,60; 50S 00:36,51; 50F 00:33,00; 25R 00:18,69; Saskia Wefer (1999) 50S 00:36,40; 50F 00:32,75; 25F 00:14,68; 100L 01:25,34;


 

Kreismeisterschaften der kurzen und mittleren Strecken (KM Kurz)


WILHELMSHAVEN / KIE – Mit 51 Startern war die SG das teilnehmer-stärkste Team der gemeinsamen Kreismeisterschaften des Schwimmkreises Wilhelmshaven und des Kreisschwimmverband Friesland. Nach zwei Wettkampftagen erreichten die SG-ler insgesamt 160 Medaillen-Ränge (75/55/30)bei 202 Einzelstarts, sowie mit Benedikt Weschenfeller, Mika Omland und Renke Röben drei Kreismeister. Entsprechend groß war die Zufriedenheit bei den Verantwortlichen: „Wir haben alleine 26 neu Qualifikationen für die Bezirksmeisterschaften Mitte März in Osnabrück erzielt. Somit liegen wir aktuell bei 83 Starts, das sind fast doppelt so viele wie im Vorjahr,“ freute sich Schwimmwartin Stefanie Gründler.

„Gerade unsere Jüngsten haben so tolle Fortschritte gemacht, Tyler Janßen (2011) und Feenja Hütter (2009) haben sich erstmalig für eine Bezirksmeisterschaft qualifiziert. Da spiegelt sich langsam die gute Trainingsarbeit unserer Übungsleiter wieder.“

Als erfolgsreichte Teilnehmer in Reihen der SG taten sich Thomke Tenter (1998, 5 Siege bei 5 Starts), Bosse Bünnig (2011, 5/5), Renke Röben (2008), Martje Hackmann (2008) und Lentje Hütter (2003) mit je 6 Siegen bei 6 Starts hervor.

Desweiteren wurden erneut sehr viele neue persönliche Bestzeiten erzielt – die größten Verbesserungen erschwammen sich Neele Kießlich (2008) mit 37,57 Sekunden auf 400m Freistil und 35,4 Sekunden über 200m Brust. Arne Auffarth konnte sich um 22,13 Sekunden über 400m Freistil steigern. Um über eine Minute, genau gesagt 1.03.11 Minuten schraubte Eric Bilau (2003) seine persönliche Bestzeit über 200m Freistil nach oben.

Als Kampfrichter unterstützen Beate Bilau, Jeannine Braun, Elke Hütter, Nina Janßen, Kerstin Kießlich, Stefan Neumann, Astrid Tenter, Nadine Weschenfeller, Stephanie und Tom Wübbenhorst das Kampfgericht.

1 Plätze:
Arne Auffarth (2001) 400m F 05:46,00; Benedikt Weschenfelder (2001) 100m B 01:26,84; 100m F 01:06,57; 100m R 01:19,65; 100m S 01:24,13; 200m B 03:02,13; 200m F 02:31,97; 200m L 02:54,15; 200m R 02:55,10; Bosse Bünning (2011) 100m B 02:24,79; 100m F 01:40,37; 100m R 02:04,71; 200m R 04:16,59; Christoph Kinski (2003) 100m F 01:05,78; 100m L 01:17,04; 100m S 01:15,86; Eric Bilau (2003) 200m F 02:47,23; Femke Marderwald (2010) 100m R 02:07,68; Geertje Hegeler (2003) 200m R 03:23,07; Hannah Everts (2005) 200m R 03:07,09; 400m F 05:50,34; Jannis Neumann (2000) 100m B 01:28,16; 100m R 01:17,59; Karen Goldmann (2008) 100m B 01:38,04; 100m L 01:27,97; Katharina Kinski (2003) 100m R 01:17,60; 200m S 03:11,84; Laura Hiller (2001) 100m R 01:19,05; 100m S 01:21,47; 200m L 02:55,83; 200m S 03:05,88; Laura Leuschner (1998) 100m S 01:25,18; Lea Hecker (2008) 200m B 04:00,06; Lentje Hütter (2004) 100m F 01:08,56; 100m L 01:20,77; 100m S 01:22,84; 200m F 02:31,46; 200m L 02:54,08; 200m S 02:56,66; Lino Ayaz (2010) 100m F 02:01,28; 200m R 04:12,04; Luca Klusen (2003) 100m R 01:18,90; 200m L 02:59,04; Luca Marie Tsiflikiotis (2003) 100m F 01:19,19; Marie Mehrtens (2001) 100m L 01:20,46; 200m B 03:06,73; Marla Braun (2010) 100m F 02:23,04; Martje Marie Beke Hackmann (2008) 100m F 01:12,68; 100m R 01:22,03; 200m F 02:42,13; 200m L 02:59,50; 200m R 02:59,16; 400m F 05:42,36; Mika Omland (2004) 100m B 01:24,57; 100m F 01:08,02; 100m L 01:16,04; 100m R 01:19,47; 200m L 02:53,86; Niko Omland (2006) 100m B 01:33,95; 200m B 03:31,27; Renke Röben (2008) 100m B 01:41,28; 100m F 01:15,31; 100m L 01:27,75; 200m F 02:45,36; 200m L 03:12,31; 400m F 05:43,51; Tammo Tenter (2001) 100m L 01:23,20; Theo Cordes (2012) 100m F 02:26,25; Thomke Tenter (1998) 100m L 01:20,97; 200m L 02:59,39; 200m R 02:54,40; 200m S 03:09,54; 400m F 05:20,74; Till Wübbenhorst (2008) 200m B 04:57,47; Tyler Janßen (2010) 100m B 01:59,64

2. Plätze:
Arne Auffarth (2001) 200m B 03:18,66; 200m R 02:59,44; Carolin Reinen (1998) 100m B 01:42,50; 200m B 03:41,53; Corvin Neumann (2007) 400m F 07:20,25; Dana Klische (2000) 100m F 01:14,40; 100m S 01:29,92; Feenja Hütter (2009) 100m L 01:47,28; 200m B 03:58,57; 200m L 03:58,89; Geertje Hegeler (2003) 100m F 01:20,86; 100m L 01:32,97; 400m F 06:17,99; Hannah Everts (2005) 100m R 01:27,63; 200m F 02:45,78; Jannis Neumann (2000) 100m F 01:07,31; 100m L 01:15,82; 100m S 01:17,19; 200m L 02:48,28; 200m S 02:57,00; Karen Goldmann (2008) 100m F 01:15,94; 200m F 02:50,80; 200m L 03:13,70; 400m F 06:02,10; Katharina Kinski (2003) 200m F 02:39,65; Laura Hiller (2001) 100m L 01:21,07; 200m R 02:54,90; Laura Leuschner (1998) 100m L 01:26,75; Laura Ortgies (2006) 100m B 01:48,16; 200m F 03:02,24; 400m F 06:31,07; Lilian Eudenbach (2006) 100m L 01:29,75; 100m S 01:44,43; Luca Klusen (2003) 100m B 01:29,85; Luca Marie Tsiflikiotis (2003) 100m B 01:38,10; 200m B 03:38,37; Marie Mehrtens (2001) 100m F 01:12,19; 100m S 01:25,41; Marlene Breuer (2000) 100m R 01:36,57; Marlon Klusen (2002) 100m B 01:40,73; 100m L 01:36,39; 200m F 03:10,51; Mika Rae Hörig (2007) 100m B 01:36,87; 100m R 01:45,40; Neele Kießlich (2008) 100m B 01:47,08; 100m L 01:39,81; 100m R 01:41,17; 200m B 04:02,73; 200m R 03:34,37; Nikita Ditrich (2006) 100m B 01:38,54; 100m L 01:34,57; 200m B 03:35,16; Niko Omland (2006) 100m F 01:19,47; Pia Marie Janßen (2005) 200m R 04:08,12; Tammo Tenter (2001) 100m F 01:11,36; Thomke Tenter (1998) 200m F 02:34,73

3. Plätze:
Arne Auffarth (2001) 100m F 01:12,10; Corvin Neumann (2007) 100m R 01:47,13; Dana Klische (2000) 100m L 01:27,46; Emily Eudenbach (2003) 100m B 01:46,73; 100m F 01:28,53; 100m R 01:49,32; 200m B 04:01,20; Eric Bilau (2003) 100m B 01:34,06; Feenja Hütter (2009) 100m B 01:48,69; Hannah Everts (2005) 200m L 03:16,67; Ina Bilau (2008) 200m L 03:51,81; Laura Leuschner (1998) 100m F 01:16,05; Laura Ortgies (2006) 100m L 01:33,50; 100m R 01:29,02; 200m R 03:13,00; Lea Hecker (2008) 100m B 01:50,83; 100m F 01:31,87; 100m L 01:51,68; Lilian Eudenbach (2006) 100m F 01:16,50; Luca Marie Tsiflikiotis (2003) 100m L 01:34,14; Marlene Breuer (2000) 100m B 01:52,93; Martje Hofmann (2009) 100m L 01:55,92; Mika Rae Hörig (2007) 200m F 03:04,87; Neele Kießlich (2008) 200m F 03:20,80; 400m F 06:50,04; Nele Luks (2008) 100m R 01:49,01; Nikita Ditrich (2006) 100m F 01:28,16; Nina Christine Zehle (2000) 100m S 01:51,40; Sophie Saemann (1993) 200m B 03:55,10; Till Wübbenhorst (2008) 200m F 04:44,30

 

Röben vertrat die Wilhelmshavener Schwimmer in Hannover

WILHELMSHAVEN / KIE – Als einziger Schwimmer der hiesigen Region nahm Renke Röben (Jahrgang 2008) von der SG Wilhelmshaven am vergangenen Wochenende an der Landesmeisterschaft auf der „langen“ Strecke in Hannover teil. Die Qualifikation zur Teilnahme erlangte er Anfang Januar bei den Bezirksmeisterschaften im Nautimo. Seine Qualifikationszeit von 12:14;04 Minuten über 800 Meter Freistil könnte er im Stadionbad Hannover nochmals um über 9 Sekunden verbessern. Mit einer Endzeit von 12:05;00 Minuten erreichte er in seinem Jahrgang einen guten elften Platz. „ Das war schon eine gute Leistung von Renke auf der ungewohnten 50 Meter-Bahn,“ freute sich SG-Trainerin Yvonne Dankert über das Abschneiden ihres Schützlings. „ Wenn man bedenkt, dass er für nur einen Start diese Strapaze auf sich genommen hat und um 05:00 Uhr Richtung Hannover aufgebrochen ist, dann kann man nur den Hut ziehen.“ Am kommenden Wochenende stehen dann die Kreismeisterschaften auf der „kurzen“ Strecken im Nautimo auf dem Wettkampfprogramm der Wilhelmshavener Schwimmer.

Ergebnis: Renke Röben (2008) 800m F  Zeit: 00:12,05 (-9,33 Sek) Platz 11

DMS 2020: 3 Teams entsendete die SG nach Delmenhorst

SG Wilhelmshaven: Top 10 Platzierungen im Mannschaftswettkampf

WILHELMSHAVEN/KIE - Mit 23 Aktiven -15 weiblichen und 8 männlichen Schwimmern- startete SG-Trainerin Yvonne Dankert in drei Mannschaften zur DMS Bezirksliga nach Delmenhorst. Nach insgesamt 102 Einzelstarts freute sich die Übungsleiterin über 51 neue persönlichen Bestzeiten. Lentje Hütter (2003) steigerte sich über 400m Freistil um sage und schreibe 51 Sekunden. Hannah Everts (2005) und Jannis Neumann (2000) verbesserten sich in der „Königsdisziplin“, den 1500m Freistil um 42 bzw. 32 Sekunden. Bei allen ihren Starts konnten sich Laura Hiller (2001), Lilian Eudenbach (2006), Hannah Everts (2005) und Renke Röben (2008) über  neue persönliche Bestzeiten freuen.
Besonders erwähnenswert ist aber der Umstand, dass die SGler insgesamt 29 Bezirks- und 14 Landeszeiten erzielt haben. "Das war ein supertoller Wettkampf, denn alle Schwimmer haben sich voll in den Dienst der Mannschaft gestellt," bilanzierte Dankert hochzufrieden. "Der Teamgeist war schon beeindruckend und zeigt mir, dass wir auf dem richtigen Weg mit der SG sind."

Im Endresultat erreichte die erste Mannschaft bei den Frauen einen tollen 9.Platz mit 12004 Punkten,
die zweite Mannschaft landete mit 9246 Punkten auf dem 14. Platz von 18 Mannschaften.
Die männlichen Kollegen erzielten 8525 Punkte und fanden sich am Ende auf Platz 8 wieder.

Im Einsatz als Kampfrichter waren Ina Goldmann, Mirja Hackmann, Ulrike Hegeler, Nicole Leuschner-Everts, Ulrike Onken-Röben, sowie Petra und Michael Kinski.

Platzierungen 1 - 3:

1.Plätze
Hiller, Laura (2001) 50m B 00:38,51; Sudhoff, Muriel (2001) 200m B 02:50,18; 100m B 01:20,45; 50m B 01:18,77

2. Plätze
Hiller, Laura
(2001) 100m B 01:25,73

3. Plätze
Sudhoff, Muriel (2001) 50m F 00:30,12; 200m R 02:44,20; Tenter, Thomke (1998) 800m F 11:11,23; Kinski, Katharina (2003) 50m R 00:36,59; Hiller, Laura (2001) 100m S 00:37,34

Geschwommene Zeiten

Arne Auffarth (2001) 100B 01:32,23;100R 01:26,42; 200R 03:02,42; 200B 03:19,54; 50R 00:41,86; Lilian Eudenbach (2006) 200L 03:13,90; 100L 01:27,45; 100R 01:29,59; 50R 00:40,13; Hannah Everts (2005) 200R 03:08,81; 100R 01:29,89; 400F 05:39,23; 200F 02:42,80; 1500F 22:21,38; Karen Goldmann (2008) 200F 02:47,98; 50B 00:44,82; 100B 01:39,28; 200B 03:35,36; 400F 06:02,07; Martje Marie Beke Hackmann (2008) 100L 01:20,57; 50R 00:36,66; 100R 01:21,85; 400F 05:45,74; Geertje Hegeler (2003) 800F 12:59,53; 50R 00:44,56; 200R 03:25,67; 200S 03:43,45; Laura Hiller (2001) 100B 01:25,73; 50B 00:38,51; 50S 00:34,27; 100S 01:18,77; 200B 03:11,37; Lentje Hütter (2004) 200S 03:05,26; 400F 05:29,98; 200F 02:32,80; 200L 02:58,64; 400L 06:18,35; Christoph Kinski (2003) 100S 01:14,04; 200S 02:57,22; 100F 01:06,39; 200L 02:47,66; 50S 00:31,79; Katharina Kinski (2003) 200L 02:57,54; 100R 01:19,88; 200R 02:49,33; 1500F 22:06,49; 50R 00:36,59; Dana Klische (2000) 100L 01:26,16; 200L 03:11,17; 50F 00:33,10; 100F 01:13,29; Laura Leuschner (1998) 100S 01:25,02; 50S 00:37,34; 400L 06:41,92; 50B 00:41,62; Marie Mehrtens (2001) 100B 01:29,74; 200B 03:09,72; 50F 00:32,08; 100S 01:24,95; 50S 00:37,04; Jannis Neumann (2000) 200F 02:27,44; 1500F 21:02,35; 400L 06:00,37; 100S 01:17,50; 200S 02:53,83; Mika Omland (2004) 100L 01:15,10; 200B 03:13,88; 50R 00:35,55; 50B 00:38,73; 100R 01:18,71; Saskia Remmers (1988) 100S 01:18,50; 50F 00:31,82; 100F 01:12,17; 100L 01:22,13; 50S 00:35,13; Renke Röben (2008) 200R 03:06,39; 100B 01:38,52; 800F 11:54,41; 400F 05:50,70; Muriel Sudhoff (2001) 200R 02:44,20; 200B 02:50,18; 100B 01:20,45; 50B 00:37,34; 50F 00:30,12; Tammo Tenter (2001) 50B 00:41,22; 400F 05:58,11; 200F 02:49,00; 50F 00:30,73; 100F 01:10,61; Thomke Tenter (1998) 200F 02:34,68; 800F 11:11,23; 400L 06:19,19; 200S 03:07,86; 100F 01:13,45; Saskia Wefer (1999) 200S 03:32,20; 100F 01:10,88; 400L 06:46,33; Benedikt Weschenfelder (2001) 200L 02:44,54; 50S 00:32,51; 50F 00:29,21; 100L 01:16,02; 400L 06:02,60

 

Rüstringer Friese 2020

SG Wilhelmshaven: Erfolgreiche Teilnahme am Rüstringer Friesen 

WILHELMSHAVEN/KIE - Klein aber fein war das Teilnehmerfeld der Startgemeinschaft Wilhelmshaven am 30. internationalen Masters-Schwimmfest um den Rüstringer Friesen im Nautimo. Mit Jannis Neumann und Nina Zehle (beide Jahrgang 2000) gingen nur zwei Aktive mit sechs Einzelstarts überaus erfolgreich auf Medaillenjagd - am Ende standen sechs Podestplätze zu Buche. Neumann erschwamm sich zweimal Platz Eins und verbesserte seine Bestzeit über 400m Lagen um 2 Sekunden. Zehle gewann die Konkurrenz über 50m Freistil und freute sich über zweimal Platz Zwei und einen dritten Platz. "Durch die Terminüberschneidung konnten wir das heimische Event zahlenmäßig nicht besser unterstützen," bedauerte SG-Schwimmwartin Stefanie Gründer die Situation. "Der zeitgleich stattgefundene Mannschaftswettkampf hatte Priorität. Mit den Leistungen der Beiden bin ich sehr zufrieden." Als Kampfrichter unterstützen Yvonne Dankert, Astrid Tenter, Stefan Neumann, Ingo Mai und Stefanie Gründler das Wettkampfgericht. 

Nina Christine Zehle (2000) 100m F 01:26,49; 50m S 00:48,37; 50m R 00:48,10; 50m F 00:41,45
Jannis Neumann (2000) 400m L 06:00,73; 200m L 02:51,12